Osteopathie

Ihr Körper im Gleichgewicht
Die Osteopathie ist in Deutschland eine relativ junge sanfte manuelle Therapieform. Anders als es der Wortstamm vermuten lässt, umfasst der osteopathische Therapieansatz nicht nur die Knochen, sondern alle Gewebe und Organe des menschlichen Körpers. Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, Funktions- und Bewegungseinschränkungen im Körper zu finden und zu beseitigen, um das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen und so die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren. Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, eine osteopathische Behandlung in unserer Praxis nur unter Vorlage einer ärztlichen Verordnung möglich ist.

Find it, fix it, leave it alone

Andrew Taylor Still
Begründer der Osteopathie 1828-1917

Osteon: knochen

Pathos: leiden

Osteopathische Behandlung
Wir ertasten mit unseren Händen die Zusammenhänge und Störungen zwischen den verschiedenen Organ-, Nerven- und Muskel-Skelett-Systemen und versuchen   Bewegungseinschränkungen zu beseitigen.
Alle Systeme unseres Körpers stehen in wechselseitiger Abhängigkeit und sind durch Bindegewebe, Faszien, miteinander verbunden. Bewegungseinschränkungen in einem Bereich unseres Organismus beeinträchtigen daher auch die Beweglichkeit und Funktionalität in anderen Bereichen. So wird nachvollziehbar, dass die Ursache für einen Schmerz in einem anderen Teil des Körpers sitzen kann als der Schmerz selbst. Das heißt für die Behandlung, daß der ganze Körper im Blickfeld  steht und nicht nur die schmerzende/beeinträchtigte Region.
Behandlungsablauf

Vor Beginn der Behandlung führen wir ein ausführliches Gespräch über aktuelle Beschwerden, erlittene Krankheiten, Unfälle, Operationen und Lebensumstände – sowie gegebenenfalls auch über emotionale Belastungen. Danach schauen wir ihren Körper stehend und liegend an und ertasten und beurteilen die verschiedenen Gewebearten und Gewebestrukturen.

In der anschließenden Behandlung versuchen wir die zuvor wahrgenommenen Bewegungseinschränkungen mit sanften Techniken zu lösen. Der Körper kann jetzt mit Hilfe seiner Selbstheilungskräfte sein Gleichgewicht wiederherstellen.

Osteopathie ist mehr…

Die Osteopathie behandelt demzufolge keine Krankheiten im eigentlichen Sinne sondern in erster Linie Bewegungsstörungen des Organsystems. Unter Gesundheit verstehen wir ein Gleichgewicht, das unser Körper erhalten will (Homöostase).
Durch innere und äußeren Einflüsse wie zum Beispiel durch Unfälle, Operationen, psychische Belastungen, Geburtstraumata etc. wird das Gleichgewicht auch auf physiologischer Ebene gestört, was zu Funktionsstörungen führt.
Ihr Körper gleicht diese Funktionsstörungen zunächst durch Schonhaltungen und andere Kompensationsmechanismen aus. Seine Anpassungsfähigkeit stößt aber irgendwann an Grenzen und es genügt schon ein kleiner physischer oder psychischer Einfluss, um unverhältnismäßige starke Reaktionen wie Verkrampfungen, Blockaden und damit Schmerzen hervorzurufen.
Wir sind Mitglied im BVO- Bundesverband Osteopathie e.V. Viele Krankenkassen bieten mittlerweile die Möglichkeit einer teilweisen Kostenerstattung für osteopathische Behandlungen. Auf der Internetseite des bvo finden Sie alle nötigen Informationen.
bv-osteopathie.de